Themen und Termine

Die "Denkanstöße" stellen die Position der gesamten DGSP zu grundlegenden Fragen einer sozialpsychiatrischen Psychiatriereform dar. Sie werden fortlaufend in den Gremien der DGSP überarbeitet und aktualisiert. Die aktuellen Denkanstöße finden sie hier.

Wir freuen uns auch in diesem Jahr auf die "Psychiatrie-Historischen Stadtführungen" von Heike Oldenburg hinweisen zu können:

  • Unterstützung der Angehörigen bei der Vertretung ihrer Interessen in Bremen

  • Fortführung des Gesprächs mit den Abgeordneten der Fraktionen der Bürgerschaft

  • Fürsprache- und Beschwerdestelle

  • Psych-KG

  • Psychiatrieaspekte aus dem Aktionsplan zur UN-BRK

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
wir wollen ihn gern eine Fortbildungsreihe empfehlen:
 
*    "Neuroleptika und Antidepressiva reduzieren und absetzen".*
 
Die Idee für diese Fortbildungsreihe ist im gleichlautenden Bremer 
Netzwerk entstanden und diskutiert worden, Veranstalter ist F.O.K.U.S.
Es ist uns gelungen, für diese Reihe hochkarätige Referent_innen zu 
gewinnen, die in diesem Thema bundesweit anerkannte Expert_innen sind.
Es gibt die Möglichkeit, sechs der Veranstaltungen separat zu buchen, 
wenn für ein Thema besonderes Interesse besteht.
*Für vier Veranstaltungen erhalten ärztlich tätige Kolleg_innen 
Fortbildungspunkte der Ärzt_innenkammer.*
Ich kann aber nur empfehlen, auch die ganze Reihe in den Blick zu 
nehmen, weil die Fortbildung geplant ist als eine Mischung aus Wissens- 
und Kompetenzerweiterung auf der einen Seite, auf der anderen Seite 
Netzwerkbildung und Kooperationsvertiefung gleichermaßen. Die 
Idealvorstellung des Netzwerkes war, am Ende der Reihe mit einer Art 
Leitlinie abzuschließen, wie in Bremen anders/neu mit genannten 
Substanzen umgegangen werden kann. Auch neue, gezielte informelle und 
formelle Kooperationsvereinbarungen streben wir an.
Wir haben in Bremen gerade ein gutes Klima, um Veränderungen anzustoßen, 
gerade für das Thema Medikamente haben wir eine starken Partnerin, eine 
Klinik, die Veränderungen aktiv vorantreibt. Wir finden, diese Chance 
sollten wir nicht ungenutzt lassen.
Darüberhinaus ist die trägerübergreifende Zusammenarbeit im Netzwerk 
ohnehin die Zukunft.
Den Flyer finden Sie hier!

 

Unserer traditionellen Einladung zu einem Wahlprüfungsgespräch kurz vor den Wahlen zur Bremischen Bürgerschaft sind auch im Jahr 2015 VertreterInnen von vier Fraktionen der Bremischen Bürgerschaft sowie Personen aus den Gruppen der Fachöffentlichkeit, der Angehörigen und der Psychiatrieerfahrenen gefolgt.

Im DGSP-Newsletter März 2015 gibt es einen Bericht über die Veranstaltung „Wahlprüfsteine 2015“.