Themen und Termine

Die DGSP Bremen hat sich in ihrer Stellungnahme vom Januar 2011 (siehe download) positiv zu den im Eingangsteil ausgeführten Leitgedanken und Grundsätzen für die nächsten 10 Jahre und zu der z.T. über die einzelnen Leistungsbereiche hinausgehenden gesamtgesellschaftlichen Perspektive geäußert.

Woche der seelischen Gesundheit 2012 vom 8. bis 12. Oktober

Anders leben- Krisen sind Wegweiser

Auch in diesem Jahr möchten wir zusammen mit Kooperationspartnern Veranstaltungen planen, die viele Bürger ansprechen. Wie immer soll der Schwerpunkt auf die Förderung der seelischen Gesundheit und Prävention in der gesamten Bevölkerung und nicht ausschließlich auf das psychiatrisch-psychotherapeutische Hilfesystem ausgerichtet sein.
Hier geht es zum Programm

Koordinierende Veranstalter sind die Deutsche Gesellschaft für soziale Psychiatrie, Landesverband Bremen e.V. (DGSP), das Netzwerk Zukunftsgestaltung und seelische Gesundheit e.V. und die Kulturambulanz des Klinikums Bremen-Ost gGmbH.

Das Motto ist in diesem Jahr:

„Anders leben – Krisen sind Wegweiser"

Dies wird auch an den vier Hauptveranstaltungen deutlich:

I „Das kriegen wir hin! 
Beispiele für die Bewältigung und die Vorbeugung von Krisen in armen und bunten Stadtteilen"

Organisation: Quartiersmanager (in Vorbereitung durch Kay Borchers mit Eberhard Röttgers, Aykut Tasan, Jörn Hermening)
 
II „Wenn Eigentum zu nichts verpflichtet
aus den Finanzkrisen für die Demokratie lernen"

Referenten: Karoline Linnert, Henning Scherf, Heinrich Engelken (Vorstand Bremer Landesbank), Felix Kolb (Campact)
Moderation: Theo Schlüter, Prof. Dr. Peter Kruckenberg
 
III „Psychoshit
Umgang mit psychischen Erkrankungen unter Jugendlichen."

Es gibt eine Podiumsdiskussion und ein "bewegendes" Begleitprogramm: Hiphop-Musik und Tanz mit Flowin' Immo, Brothers & Sisters

IV „Gott ist nicht dogmatisch
wenn die Religionen voneinander lernen"
Organisation: Refina Heygster, Friedenstunnel e.V. mit Dr. Helmut Hafner (Senatskanzlei)
 
Darüber hinaus gibt es 11 weitere, ganz unterschiedliche Veranstaltungen, so z.B. über die „Unwirtliche Arbeitswelt", über „Burnout", über Friedensarbeit in Kindergärten, eine Mittmachwerkstatt über „Selbsthilfe und Beteiligung – statt Fremdbestimmung" u.a.
 
Und natürlich ein Abschlussfest am 12.10. im Café Brand.
 
Das genaue Programm finden Sie im Folder "Woche der seelischen Gesundheit 2012"

Über eine große Beteiligung an den Veranstaltungen und über lebendige Diskussionen würden wir uns freuen. besonders über viele Anstöße für die Entwicklung von mehr seelischer Gesundheit in der Überwindung von Krisen.

Bitte sprechen Sie auch Ihre Freunde und Bekannten an und kommen Sie gemeinsam.

Im letzten Quartal 2010 haben wir uns mit dem Ende August vorgelegten Landespsychiatrieplan befasst und geprüft, ob die DSGP-Forderung nach vernetzten regionalen Versorgungssystemen mit weiterem Ausbau der ambulanten Angebote zielführend berücksichtigt ist.

Im Januar 2011 hat die DGSP eine erste zum Teil zustimmende zum Teil kritische Stellungnahme zum Landespsychiatrieplan mit konkreten Vorschlägen zu seiner Umsetzung vorgelegt.

Stellungnahme zum Landespsychiatrieplan als Download

  • Fortführung des Gesprächs mit den Abgeordneten der Fraktionen der Bürgerschaft (nach der Veranstaltung „ Wahlprüfsteine" 2011) am 26.9. 2012 von 14 bis 16 Uhr im Presseclub – das Positionspapier der DGSP dazu finden Sie hier.

Bundesweit und auch im Nachbarbundesland Niedersachsen entstehen immer mehr Projekte der Integrierten Versorgung. In Bremen sind ebenfalls mit einigen Krankenkassen IV-Verträge abgeschlossen worden. Es ist zu erwarten, dass die Integrierte Versorgung künftig zur Entwicklung des gemeindepsychiatrischen Verbunds einen wichtigen Beitrag leisten wird.